You are here
Home > Uncategorized > Klangkarussell Video „Hey Maria“

Klangkarussell Video „Hey Maria“

Klangkarussell – Neues Video „Hey Maria“

Nach ihren Überhits „Sonnentanz“ und „Netzwerk“ wartete Klangkarussells Fangemeinde schon ungeduldig auf eine Fortsetzung, die jetzt mit „Hey Maria“ endlich abgeliefert wird. In üblicher Klangkarussell-Manier steht der nächste Riesenhit schon in den Startlöchern, eine eingängige Hook, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen will, mitreißende Beat – was will man mehr.


Doch wer ist diese Maria eigentlich? Ricky Martin schmachtete sie an, Santana widmeten ihr einen Song, Scooter nahmen sie zum Anlass, ihr Faible für lauten Bass kundzutun und nun dreht sich also auch auf der neuen Single des Duos Klangkarussell aka Tobias Rieser und Adrian Held alles um ein Mädchen namens „Maria“. Und diese Song gewordene Liebesbekundung dürfte nicht nur der Besungenen gefallen, sondern auch all jenen, für die der atmosphärische Signature Sound der beiden Twentysomethings von Klangkarussell inzwischen obligatorisch zum Repertoire dazu gehört. Und auch das dazugehörige Video steht den Erwartungen der Fans in nichts nach – hier anschauen

Assoziierte man Salzburg, die Heimat des Duos, früher eher mit Mozart und anderer gediegener E-Musik, wurde die Stadt 2012 praktisch über Nacht zur Geburtsstätte einer euphorisierenden Mischung aus Chill-Wave und Deep-House, als Klangkarussell sich aufmachten, mit ihrem „Sonnentanz“ einen internationalen Megahit zu landen. Bis heute kann der Song knapp 180 Mio. Streams verbuchen und schaffte es u. a. in Deutschland, Österreich, der Schweiz, UK und den Niederlanden auf die obersten Chartränge. Wer Tobias und Langzeit-Buddy Adrian daraufhin allzu voreilig als One-Hit-Wonder abtun wollte, hatte jedoch schnell das Nachsehen.

Auch die Nachfolge-Single „Netzwerk (Falls Like Rain)“ wurde fast 50 Millionen Mal gestreamt, avancierte 2014 zum Heavy Rotation-Hit und ebnete den Weg für das gleichnamige Debüt, das allein in Deutschland Doppel-Platin erhielt und die Top10 der Charts erreichte. Ausverkaufte Tourneen, unzählige Preise, aber auch nicht minder viele Trittbrettfahrer folgten. Zeit also, dass die Protagonisten der ‚Sommer Hymnen‘-Bewegung mit „Hey Maria“ selbst wieder auf den Plan treten. Massenkompatibel und allzu radiotauglich werden die Kritiker vielleicht beanstanden. Wir sagen: nö, eingängig und wundervoll.

 

Quelle: Universal

Foto:Bella Lieberberg

Schreibe einen Kommentar

Top