You are here
Home > Album > The Dark Tenor Album „Nightfall Symphony“

The Dark Tenor Album „Nightfall Symphony“

The Dark Tenor präsentiert sein neues Album „Nightfall Symphony“

Die Tage werden kürzer, die Schatten länger und die Nächte jedes Mal ein kleines Stückchen dunkler. Wenn bei Einbruch der Dunkelheit, dem Nightfall, der letzte Lichtschein am Horizont glitzert und der Tag zur Nacht wird, erklingt die neue Sinfonie von The Dark Tenor. Schon auf seinem ersten Album „Symphony Of Light“ begeisterte der amerikanische Opernsänger vor zwei Jahren das Publikum mit seinem einzigartigen Crossover aus Pop und Klassik. Auf „Nightfall Symphony“ wird die aufregende Geschichte seiner Flucht aus der Unterwelt nun weiter erzählt. Die nächste Episode im Leben des geheimnisvollen Tenors hat begonnen – und sie steckt voller Überraschungen!

Auf seinem Albumdebüt „Symphony Of Light“ präsentierte The Dark Tenor Ende 2014 einen  genresprengenden Mix aus atmosphärischer Popmusik und unsterblichen Originalmelodien weltberühmter Komponisten wie Tschaikowski, Beethoven oder Mozart, mit dem er auf Anhieb auf dem 1. Platz der Crossover-Charts sowie in die Top 20 der Longplay-Charts einstieg. Mit seinem ungewöhnlichen Ansatz hat The Dark Tenor demonstriert, wie modern und mitreißend klassische Musik einem jungen, weitgehend Klassik-unerfahrenen Publikum vermittelt werden kann.

The Dark Tenor knüpft mit „Nightfall Symphony“ nahtlos da an, wo er vor zwei Jahren mit seinem atmosphärischen Kopfkinosound und seinem geheimnisvollen Fantasy-Look irgendwo zwischen „Assassins Creed“, „Game Of Thrones“ und „Das Phantom der Oper“ aufgehört hat. Gleich einem Opern- oder Theaterstück inszeniert sich der unberechenbare Sänger völlig neu und nimmt sich die totale künstlerische Freiheit, eine weitere, noch unbekannte Facette von sich preiszugeben!

Hier gibt es einen Trailer zum Album zu sehen

Nightfall Symphony Tour 2017

10.02.17  Köln – Kulturkirche
11.02.17  Bochum – Christuskirche
12.02.17  Osnabrück – Rosenhof
14.02.17  Bremen – Modernes
15.02.17  Hamburg – Markthalle
16.02.17  Leipzig – Haus Auensee
17.02.17  Nürnberg – Meistersingerhalle Kleiner Saal
18.02.17  Stuttgart – Im Wizemann
20.02.17  München – Carl Orff Saal
21.02.17  Frankfurt – Batschkapp
22.02.17  Düsseldorf – Savoy Theater
23.02.17  Magdeburg – Johanniskirche
25.02.17  Erfurt – Alte Oper
26.02.17  Berlin – Huxleys
27.02.17  Hannover – Theater am Aegi

 

Credit: Alexandra Maria Sira

Top